Das Stipendienprogramm unterstützt die universitäre Deutschausbildung in Ländern mit deutschen Minderheiten. Das Stipendium bietet Absolventen der deutschen Philologie die Möglichkeit, sich durch einen Semesteraufenthalt an einer deutschen Partnerhochschule in den Bereichen Deutschausbildung, DaF sowie Deutsch als Minderheiten- und Muttersprache fortzubilden und ein Teilnahmezertifikat zu erwerben.

Überblick

Wer kann sich bewerben?

Sehr gut qualifizierte Graduierte (Bachelor, Diplom, Master) aus den Bereichen Germanistik, Deutsche Philologie, Deutsch als Fremdsprache, Deutsch als Muttersprache, Deutsch als Minderheitensprache, Lehramt Deutsch, die nachweislich bereits erste Erfahrungen in der Deutschausbildung an einer Hochschule oder Schule erworben haben.

Bewerbern mit einem wissenschaftlichen Interesse, vor allem Doktoranden und promovierten Wissenschaftlern, wird empfohlen, sich für Forschungsstipendienprogramme zu bewerben.

Was wird gefördert?

Die Teilnahme an einem viermonatigen Semesteraufenthalt (voraussichtlich an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg oder an der Universität Leipzig), bei dem 30 ECTS und ein Teilnahmezertifikat erworben werden sollen.

Dauer der Förderung

  • 4 Monate
  • Stipendienbeginn ist der 01.04.2018.
  • Eine mehrmalige Förderung ist nicht möglich.

Stipendienleistungen

  • Monatliche Stipendienrate in Höhe von 750,- Euro für Bachelorabsolventen und 1000,- Euro für Diplom- und Masterabsolventen
  • Leistungen zur Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung
  • Zuschuss zu den Reisekosten, sofern die Kosten nicht vom Heimatland oder von anderer Seite getragen werden

Darüber hinaus können unter bestimmten Voraussetzungen folgende Zusatzleistungen gewährt werden:

  • Zuschuss zu gegebenenfalls von der Hochschule erhobenen Studiengebühren (max. 500 Euro pro Semester)

Auswahl

Über die Bewerbungen entscheidet eine unabhängige Auswahlkommission aus Fachwissenschaftlern.

Zentrale Auswahlkriterien sind:

  • die Studienleistungen
  • überzeugende fachliche und persönliche Motive für das geplante Studienvorhaben in Deutschland

Bewerbungsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

  • Die Bewerber müssen nachweislich erste Unterrichtserfahrungen in DaF oder in der germanistischen Lehre an einer Universität oder (Sprach-) Schule des Angebotslandes gesammelt haben (zum Beispiel auch in Form von Unterrichtspraktika).
  • Das Abschlussexamen sollte zum Bewerbungstermin in der Regel nicht länger als 6 Jahre zurückliegen.
  • Bewerber, die sich zum Bewerbungstermin länger als 15 Monate in Deutschland aufhalten, können nicht berücksichtigt werden.

Sprachkenntnisse
Bei der Bewerbung müssen Sie in der Regel ausreichende Kenntnisse der Unterrichtsprache Deutsch nachweisen. Die Überprüfung der Deutschkenntnisse wird Teil des Auswahlverfahrens sein.

Bewerbungsverfahren

  • Die Bewerbung erfolgt online über das DAAD-Portal. Außerdem müssen Sie 3 Ausdruck(e) der „Bewerbungszusammenfassung“ (PDFDatei), die nach dem Abschluss der Online-Bewerbung im DAAD-Portal erzeugt wird, sowie weitere Anlagen per Post an den  Bewerbungsort schicken.
  • Bitte beachten Sie, dass der Zugang zum Bewerbungsportal nur angezeigt wird, solange die aktuelle Bewerbungsfrist läuft. Nach dem Bewerbungsschluss steht das Portal für dieses Programm bis zum nächsten Bewerbungszeitraum nicht zur Verfügung.
  • Der Zugang zum Bewerbungsportal wird in der Regel spätestens ca. 6 Wochen vor Bewerbungsschluss geöffnet.

Bewerbungsunterlagen

Zeugnisse, Leistungsnachweise, Bescheinigungen und Übersetzungen können in unbeglaubigter Form eingescannt und im DAAD-Portal hochgeladen werden. Erst bei einer eventuellen Stipendienvergabe fordert die DAAD-Geschäftsstelle in Bonn die online eingereichten Unterlagen von Ihnen zusätzlich in beglaubigter Papierform an!

1. Im DAAD-Portal hochzuladende Dokumente:

  • Online-Bewerbungsformular
  • Lückenloser tabellarischer Lebenslauf (max. 3 Seiten)
  • Darlegung der fachlichen und persönlichen Motive für das geplante Studienvorhaben in Deutschland. (Motivationsschreiben; 1 - 2 Seiten)
  • Abschlusszeugnis der Hochschule mit Angabe der Abschlussnote(n), das Zeugnis muss bis zum Stipendienantritt nachgereicht werden, wenn das Studium zum Zeitpunkt der Bewerbung noch nicht abgeschlossen ist.
  • Sonstige Unterlagen, die Ihnen für Ihre Bewerbung wichtig erscheinen (z.B. Nachweis von Praktika, Arbeitsbescheinigungen)

2. Per Post einzureichen:

  • Die „Bewerbungszusammenfassung“, die im Portal im PDF-Format erzeugt wird und die Sie ausdrucken können, nachdem die Online-Bewerbung abgeschlossen ist; bitte schicken Sie 3 Exemplar(e) an den Bewerbungsort.
  • Ein aktuelles Gutachten eines Hochschullehrers, das über Ihre Qualifikation Auskunft gibt; bitte fügen Sie jedem Exemplar Ihrer Bewerbung ein Exemplar des Gutachtens in einem verschlossenen Umschlag bei.  Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise unter der Registerkarte „Bewerbung einreichen“.

Bewerbungschluss und Bewerbungort

Bewerbungsschluss

  • 31.10.2017

Bewerbungsort

  • Außenstelle Moskau
    Deutscher Akademischer Austauschdienst
    Leninskij Prospekt 95a
    119313 Moskau
    Russische Föderation
    Tel.: +7 (499)/13249-92
    Fax.: +7 (499)/13249-88

Hinweise zur Bewerbung

  • Ihre Bewerbung ist nur dann gültig, wenn Sie alle erforderlichen Unterlagen im DAAD-Portal (siehe Punkt 1) und per Post (siehe Punkt 2) einreichen. Für den fristgerechten Postversand gilt der Poststempel.
  • Das DAAD-Portal schließt um 24 Uhr Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) des letzten Bewerbungstages.
  • Verspätete oder unvollständige Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden. Die Verantwortung für die Vollständigkeit liegt beim Bewerber.
  • Die Bewerbungsunterlagen verbleiben beim DAAD. Die Daten von Bewerbern werden vom DAAD in Übereinstimmung mit dem
    Bundesdatenschutzgesetz gespeichert, soweit sie zur Bearbeitung der Bewerbung nötig sind.